BORG Alive: Chor, Band, Tanz

Projekttage 2019 - Musischer Zweig

„Singen, Tanzen und Musizieren“ – Ja, das können wir! Wie jedes Jahr fand auch heuer, im Rahmen der Projekttage, unser großes Konzert statt, das dieses Jahr im Treibhaus, unter dem Motto „Musik im Film“, stattgefunden hat. Das, was wir die letzten Monate fleißig geübt hatten, durften wir endlich unserem tollen Publikum präsentieren. Die Hits, wie „New York, New York“, „Dancing Queen“ und „Shallow”, durften bei uns nicht fehlen.

Am Mittwoch, 6. Februar, hieß es für uns: „Üben, üben, üben!“. Treffpunkt um 8:30 Uhr. Der Tag fing bei uns allen gemütlich an, denn niemand mag das frühe Aufstehen. Das Einsingen, Aufwärmen und Instrumente Stimmen ist nicht allzu anstrengend, doch danach hieß es: „Gas geben“, denn am nächsten Tag um 19 Uhr fand schon das Konzert statt.

Da die Projekttage jedes Jahr stattfinden, sind wir schon ein eingespieltes Team. In der Früh werden wir getrennt: Sänger im Orchestersaal, Band im Festsaal, Tänzerinnen im Turnsaal. Dort wird einige Stunden geübt und dann findet die erste gemeinsame Probe statt. Da der Chor und die Tänzerinnen oft von der Band begleitet werden, brauchen wir auch die Zeit, um gemeinsam zu üben. Den ersten Tag verbringen wir also hauptsächlich mit Üben… Na ja, gelacht wird natürlich auch!

Am Tag des Konzerts, 7. Februar, herrschte bei uns große Aufregung. Schon wieder: Treffpunkt 8:30 Uhr, doch da ging dann alles recht zügig. Wir hatten nicht mehr so viel Zeit, da um 14 Uhr schon die Generalprobe im Treibhaus begann. Nach der amüsanten Mittagspause, die wir zusammen verbrachten, ging es los. Da bei der Generalprobe wirklich alles sitzen muss und wir recht wenig Zeit haben, kann es bei uns Musikern ziemlich chaotisch werden, aber das lassen wir uns später beim Konzert nicht anmerken. So war das auch diesmal. Das Publikum war zufrieden! Das traut man sich nach lautem Applaus und der gewünschten „Zugabe“ zu sagen.

An dieser Stelle möchte ich mich, im Namen aller SchülerInnen des musischen Zweiges, bei unseren Lehrpersonen: Prof. Cede-Perlot, Prof. Fally, Prof. Kainrath, Prof. Schöch und Prof. Zach bedanken. Ohne Sie wäre dieses Konzert, und auch die anderen Konzerte, nie zustande gekommen. Sie haben, zusammen mit uns, viel Zeit und Energie in dieses Konzert investiert und alles dafür getan, dass der Abend einfach perfekt wird. Wir möchten uns auch bei dem besten Publikum bedanken und freuen uns auf weitere unvergessliche Auftritte!

Bericht: Patricia Biga, 8a