Roboterbau mit neuester Technologie

(Leitung: MMag. Katharina Zimmer)

Am Mittwoch, dem 07.02.2018 haben die SchülerInnen des Natur und Technik Zweigs der 6. Klassen einen Workshop zum Thema lichtgesteuerte Miniroboter besucht. Das Ganze fand in den Werkstätten der Destination Wattens Regionalentwicklung GmbH statt. Die SchülerInnen durften nicht nur zusehen, sondern selbst mitarbeiten: jeder baute seinen eigenen kleinen Roboter. Betreut wurden die SchülerInnen von einem Mitarbeiter und einer Architekturstudentin, die ihnen die komplexen Maschinen wie zum Beispiel einen 3D-Drucker erklärten.

Roboterbau mit neuester Technologie Die SchülerInnen entwickelten am Computer den Aufbau einer Platine mit elektrischem Schaltkreis, die sie dann mit Hilfe einer C&C-Fräse ausfrästen. Nach einigen Lötproben löteten sie die Vibrationsmotoren, den Photowiderstand mit den Lichtsensoren und die Halterung für die Batterie auf die Platine. Roboterbau mit neuester Technologie Anschließend wurde das Gehäuse mit Hilfe der Architekturstudentin am Computer designt und mit einem 3D-Drucker ausgedruckt. Daraufhin wurden aus Kunststoff Bürsten für die Fortbewegung per Laser ausgeschnitten und am Gehäuse aufgeklebt. Zu Guter Letzt fügten die SchülerInnen alle Teile ins Gehäuse ein und die Roboter waren fertig für einen ersten Wettlauf. Mit Hilfe der Taschenlampen-Funktion der Handys wurden die Miniroboter in einem Wettrennen gegeneinander in Betrieb genommen und dem Sieger winkte ein Preis.

Nach 4 Stunden konzentrierter Arbeit war der interessante Workshop beendet, und die SchülerInnen durften ihren von Hand gefertigten Roboter mit nach Hause nehmen. Es hat viel Spaß gemacht, die Roboter zu bauen und zu testen, außerdem war der Workshop sehr informativ: die SchülerInnen erhielten einen Einblick in das Arbeiten mit verschiedenen Fräsen, ins Löten, Bedienen von 3D-Druckern und, welche Materialien sich dazu am Besten eignen.

Bericht: MMag. Katharina Zimmer