Fußball im Schatten der WM

„“ Zum jährlichen BORG Fußball-Schulschlussturnier hatten unser erfahrener Turnierdirektor Prof. Wiesflecker und sein Support-Team auch dieses Jahr wieder alle Schüler/innen ins Universitäts-Sportgelände geladen. Sieben teils klassenübergreifende Teams waren der Einladung gefolgt und lieferten sich in der großen 3er-Halle packende Matches, die in punkto Einsatz und Begeisterung den Spielen bei der Weltmeisterschaft in nichts nachstanden. Die Mannschaften wurden von den untersten wie von den obersten Klassen gestellt, vom Sport- ebenso wie vom Musikgymnasium. Da waren natürlich Leistungsunterschiede vorprogrammiert, die aber durch vermehrte Anstrengung einerseits, und durch souveräne Fairness andererseits immer wieder wettgemacht wurden. Erfreulich war, dass auch dieses Jahr bei mehreren Teams wieder einige Mädchen mit von der Partie waren, die mit dem Ball gekonnt zwischen den staunenden Jungs durchtanzten. Kurzzeitig entstand eine Diskussion, ob die Schiedsrichter bei der Beurteilung strittiger Situationen ‚gendern‘ sollen, doch auch die Mädchen wollten nicht anders behandelt werden als die Burschen. So hat am Ende niemand etwas verloren außer viel Schweiß und alle haben bei den Begegnungen gewonnen, vor allem aber Spaß beim gemeinschaftlichen Versuch das Runde ins Eckige zu bringen. Turnersieger wurde der Titelverteidiger, das war das Team der 7-Sport. Den Sieg in der Kategorie der Nicht-Sportklassen teilten sich die 6C-Klasse und, hört, hört, die Auswahl des Musikgymnasiums, die mit bewundernswertem Einsatz bei der Sache waren.

Bericht: M. Friedbichler