Bundesmeisterschaften Beachvolleyball 2017

Nachdem der Tiroler Landesmeistertitel im Beachvolleyball der Oberstufen Anfang Juni ans BORG Innsbruck geholt werden konnte, durfte das Erfolgsteam des BORG nun auch an den Bundesmeisterschaften, die vom 26. – 28. Juni 2017 in Tulln (Niederösterreich) ausgetragen wurden, teilnehmen. Die Schülerinnen und Schüler haben die drei Tage aus ihrer Sicht kurz beschrieben. Viel Spaß!

Tag 1: Unsere Reise begann am Montag, dem 26.06.2017 am Hauptbahnhof in Innsbruck. Wir, das waren Julian Holzer, Nick Vondrak, Felix Köchl, Nora Zelger, Anna Labanovsk, Nora Janka, Johanna Span und unser Begleitlehrer Prof. Mosbach. Ein wichtiger Bestandteil des Teams, unser Obelix (auch bekannt als Felix Oberkofler) fehlte allerdings, da er direkt von einem anderen Beachvolleyballturnier in Velden am Wörthersee nach Tulln reiste. Die Anreise war amüsant und auch angenehm. Einige von uns erholten sich und verbrachten die Zugfahrt schlafend, da wir wussten dass zwei sehr intensive Tage vor uns lagen. In Tulln angekommen, bezogen wir unser Quartier und danach ging es auch schon zum Abendessen ins Danubium. Anschließend mussten immer jeweils zwei SchülerInnen der Unter- und Oberstufen ihre jeweiligen Schulen präsentieren. Für uns meisterten Nora Janka und Felix Oberkofler diese Aufgabe bravourös.

Tag 2: Voll motiviert starteten wir in den Spieltag. Kurz wollen wir zuerst den Spielmodus vorstellen: gespielt wird auf drei Feldern, einem Damen-, einem Mixed- und einem Herren-Feld. Gespielt wird gleichzeitig und um den Sieg in der jeweiligen Runde zu holen müssen mindestens zwei Spiele gewonnen werden. Wir starteten leider trotz viel Freude beim Spielen mit einer Niederlage in den Tag: wir konnten zwar bei den Damen gegen Vorarlberg gewinnen, das Herren- und Mixed-Spiel verloren wir aber leider und so endete das Spiel 2:1. Danach folgte gleich das Spiel gegen Niederösterreich 2, welches wir knapp für uns entscheiden konnten. Anschließend spielten wir gegen das starke Team aus Wien, welches wir knapp verloren – trotzdem reichte es aber am Ende und wir waren im Halbfinale! Nach dem anstrengenden Tag am Spielfeld hatten wir uns erstmal eine Abkühlung verdient: im Aubad vergnügten wir uns auf einem schwimmenden Oktopus. Das Abendprogramm verlief zwar nicht ganz planmäßig da das angekündigte Kabarett doch nicht stattfand, wir waren aber nicht allzu unglücklich da uns der lange Spieltag doch sehr in den Knochen steckte.

Tag 3: Am Finaltag mussten wir schon sehr früh raus aus den Federn. In unserem ersten Spiel standen wir dem Team der Volleyball Akademie Graz gegenüber, der wir uns leider 2:1 geschlagen geben mussten. Damit verpassten wir den Einzug ins Finale. Beim Spiel um Platz 3 gegen die Wiener war das Glück wieder nicht auf unserer Seite und wir verloren knapp 2:1. Trotzdem waren wir sehr zufrieden mit unserer Leistung, denn das Niveau der teilnehmenden Schulen war sehr hoch und daher waren wir sehr glücklich, uns den 4. Platz von 10 erspielt zu haben. Am Ende des Bewerbs mussten wir zu unserem Zug sprinten und fuhren glücklich, aber auch sehr müde nach 3 coolen Tagen in Niederösterreich wieder Richtung Tirol.

Das BORG Innsbruck gratuliert den erfolgreichen BeachvolleyballerInnen recht herzlich, wir sind sehr stolz auf eure Leistung!

Autor: Felix Oberkofler 7s1 und Florian Mosbach
Bildrechte: Foto-Agent, Alexander Felten