Sportfest mit Flüchtlingen

Unsere Klasse (5s) veranstaltete am Freitag, den 1. Juli 2016, ein Sportfest mit Flüchtlingen. Bei diesem gab es für die Asylwerber die Möglichkeit den geregelten Alltag zu vergessen und den Vormittag sportlich zu verbringen.

Am Projekt nahmen Buben im Alter von 15 bis 19 Jahren teil. Nach einer kurzen Kennenlernrunde, bei welcher sich unsere Gäste als auch jeder einzelne Schüler unserer Klasse vorstellte und über ihre Hobbies berichteten, ging es auch schon in den Garten unserer Schule. Dort waren verschieden Attraktionen, wie zum Beispiel Volleyball, Fußball, Frisbee, Geschicklichkeitsübungen usw., aufgebaut.

Die einzelnen Gruppen, die jeweils aus zwei Borg-Schülern und zwei Asylwerbern bestanden, konnten andere Gruppen herausfordern und sich in den verschieden Bewerben messen. Allen machte es viel Spaß.

Nachdem die „Spielezeit“ vorüber war, machten sich die Turnierleiter ans Auswerten der Punkte. Währenddessen durften wir uns alle am reichhaltigen Buffet bedienen. Unsere Gäste brachten Süßigkeiten aus ihrer Heimat mit, die wir probieren durften.

Eine kleine Siegerehrung bildete den Abschluss des gelungenen Projektes. Wir Schüler konnten die Erfahrung machen, dass mit relativ wenig Aufwand von unserer Seite man viel Spaß haben und Jugendlichen Flüchtlingen ein wenig Abwechslung bieten kann. Hiermit bedanke ich mich im Namen meiner Klasse bei unserem Klassenvorstand Professor Glanz, der das Sportfest initiiert hat.

Lena Bachbauer 5S