„Sag's Multi“-Finale in Wien

„Sprich eine neue Sprache und die Welt wird eine neue Welt sein.“

Dieser Ausspruch des persischen Mystikers Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī war eines der fünf Themen, die beim diesjährigen mehrsprachigen Redewettbewerb zur Wahl standen. Diesem Motto Leben einzuhauchen und dem Publikum Einblicke in ihre Gedanken und neue Perspektiven zu eröffnen, gelang sämtlichen TeilnehmerInnen bravourös. Unter den 28 FinalistInnen, die am 24. 2. in der HTL Spengergasse selbstbewusst ans Rednerpult traten, waren zwei SchülerInnen des Borg Innsbruck: Chiara Caltogirone aus der 5. und Joshua Makalintal aus der 7. Klasse, die sich im Jänner in der Regionalrunde in Linz für das Finale qualifiziert hatten. Esma Sahan, die erkrankt war, konnte an dem Bewerb in Wien leider nicht teilnehmen. Chiara Caltogirone formulierte in ihrer emotionalen deutsch-italienischsprachigen Rede ein vehementes Plädoyer für den Frieden und appellierte an jede(n) Einzelne(n), sich dafür einzusetzen, dass unsere Welt eine friedlichere wird. Dass machtlüsterne PolitikerInnen agierten wie beleidigte Kinder in der Sandkiste, mache sie traurig, betonte sie. Joshua Makalintal, der seit sechs Jahren in Österreich lebt, war letztes Jahr noch mit einer englisch-deutschen Rede angetreten und überzeugte dieses Mal mit einer Rede auf Deutsch und Tagalog. Von der engen Verbundenheit mit seiner Heimat, den Philippinen, und der Anteilnahme an der Entwicklung dieses Landes war seine Rede förmlich durchdrungen. Er beklagte, dass auch 30 Jahre nach dem Sturz des Diktators Ferdinand Marcos viele damalige Verbrechen noch nicht gesühnt und die Opfer sich selbst überlassen seien. Er widmete seine Ausführungen allen an den Rand gedrängten Menschen, insbesondere jenen, die unter korrupten Regimen leben müssen, und freut sich, in drei Monaten als Auslandsfilipino zum ersten Mal von seinem Wahlrecht Gebrauch machen zu können. Wer sich einen Überblick verschaffen möchte, welcher bunten Palette an Themen sich die polyglotten RednerInnen an diesem Tag widmeten, dem sei die Fotostrecke „Wer Zäune baut, sperrt sich selber ein...“ im „Kurier“ ans Herz gelegt, in der sämtliche 28 TeilnehmerInnen und ihre Themen in Wort und Bild kurz vorgestellt werden.

Unsere Schule gratuliert Chiara und Joshua ganz herzlich zu ihren gelungen Auftritten!

Bericht: Bettina Harandi-Riedmann
Link zum Kurierbericht: http://kurier.at
Fotos: Mit freundlicher Genehmigung von VWFI